Persönliche Bestzeiten purzeln nur so - Gutes Wetter und ein meist zulässiger Rückenwind waren am Samstag bei der vierten Leichtathletikveranstaltung innerhalb von zwei Wochen im Eichenbachstadion Eislingen die idealen Bedingungen für die gut einhundert Teilnehmer, die in den Läufen über verschiedene Distanzen angetreten waren.

Bei den Kreismeisterschaften der Hürdendistanzen fehlten doch einige Athleten wegen des Ferienbeginns. Über 80 Meter M15 holte sich Jan Nill (LG Filstal) in 13,48 Sekunden den Titel, bei der Weiblichen Jugend W14 gewann Miriam Steinbach (LGF) in 14,09 Sekunden. In W15 lag Amelie Frech über die gleiche Distanz in 12,69 Sekunden vorne. Lina-Sophie Hommel (LGF) stellte im Rennen der Weiblichen Jugend U18 über die 100 Meter Hürden als Siegerin in 14,71 Sekunden ebenfalls eine neue persönliche Bestmarke auf. Über die 84 Zentimeter hohen Hürden lag bei den Frauen Sarah Geiger im Ziel vor Sina Wieselmann (beide LGF) in 15,71 bzw. 15,90 Sekunden. Beide waren auch noch nie so schnell über die Hürden unterwegs und hatten offensichtlich ihren Kampfrichtereinsatz beim unter extrem kühlen Temperaturen leidenden Kreisfinale Jugend trainiert für Olympia zwei Tage zuvor gut überstanden.

Bei den landesoffenen Kreismeisterschaften der längeren Läufe holten sich die Athleten und Athletinnen der TSG Eislingen den Löwenanteil der Titel und bestätigten damit den Anspruch als Ausdauerhochburg im Kreis. Die Sieger über 2000 Meter waren Max Ludke (M13 / 8:05,85 Minuten), David Zurmühl (M14 / 8:05,25 Minuten), Lena-Lisa Feifel (W12 / 9:09,26 Minuten), Celina Heller (W13 / 8:06,52 Minuten) und Carolin Staiber (W14 / 8:05,20 Minuten). Auch der Titel über 1500 Meter der Frauen ging mit Marlene Windisch in persönlicher Bestzeit von 5:00,15 Minuten an die TSG Eislingen.

Der 1500 Meter -Lauf war der absolute Höhepunkt der Veranstaltung, was die Teilnehmerzahlen anging. Trainer Karlheinz Datismann vom Triathlon Team Göppingen hatte im Vorfeld mächtig für diesen Wettbewerb geworben und es tatsächlich fertig gebracht, in Zeiten schwindender Teilnehmerzahlen bei Bahnwettbewerben ein super großes Teilnehmerfeld an den Start zu bringen. Den Kreismeistertitel holte sich Matthias Braun vom Triathlon Team Göppingen mit der Zeit von 4:35,03 Minuten, Michael Digel (Sparda-Team Rechberghausen) wurde Zweiter in 4:36,35 Minuten vor den weiteren Triathleten Thomas Braun (4:44,09 Minuten) und Thomas Vetter (4:51,67 Minuten). Neben den zwölf Läufern aus dem Kreis kamen noch sechzehn weitere aus Vereinen außerhalb ins Ziel. Schnellster Mittelstreckler in der Männerklasse war Sascha Baß (LG Region Karlsruhe) in 4:24,04 Minuten, in der Altersklasse U18 war es Finn Frey vom TSV Wäschenbeuren, der 4:53,17 Minuten brauchte und damit Kreismeister wurde.

Sehr ordentliche Teilnehmerzahlen gab es beim vierten Jugend-Sprint-und-Hürden-Meeting. Die sportlich wohl besten Ergebnisse sah man bei der Jugend U18. Mia Herrmann (LGF) egalisierte ihre 100 Meter Bestzeit von 12,23 Sekunden aus dem Vorjahr, mit der sie Deutsche Meisterin geworden war. Sie zog ihre Teamkameradin Clairline Liebl zu einer neuen Bestmarke von 12,47 Sekunden mit, was außerdem die Qualifikation für die Deutschen bedeutet. Über 200 Meter verpasste Mia Herrmann als souveräne Siegerin in 25,14 Sekunden nur knapp die Zeit, mit der sie vor einer Woche Baden-Württembergische Meisterin geworden war. Lilli Lindner (LGF) lief als Zweitplatzierte über 400 Meter ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit (1:04,20 Minuten). Und auch Amelie Frech war mit 13,05 Sekunden noch nie so schnell die 100 Meter Strecke gelaufen. Sie siegte mit vier Hundertstelsekunden knapp vor Sarah Hartmann aus Pliezhausen. Über 80 Meter Hürden musste sie sich allerdings in 12,69 Sekunden der Holzgerlingerin Seraphina Schaber geschlagen geben, die mit 12,65 Sekunden gestoppt wurde. Die 60m Hürden W13 entschied Sofia Wolf(LG Brenztal) mit 9,99 Sekunden für sich vor Finja Willnich(LG Filstal) in10,43 Sekunden und Lina Herr(TSG Eislingen) in 11,06 Sekunden. Im Flachsprint dieser Altersklasse über 75 Meter ließ sich Lara Kneifel(LGF) den Sieg in Bestzeit mit 10,03 Sekunden nicht nehmen. Leonie Pfeifer(LGF) kam über 300m als Dritte in 44,94 Sekunden ins Ziel. Einen Sieg gab es auch für die Vierzehnjährige Miriam Steinbach(LGF), die die 100m ebenfalls in persönlicher Bestzeit von 13,09 Sekunden sprintete. Lukas Baumhauer von der LG Lauter war schließlich über die 100m der männlichen Jugend U20 in 11,49 Sekunden der klar schnellste Kurzstreckler.


ladv 50 Ergebnisse der KM Hürden auf https://ladv.de

ladv 50 Ergebnisse 4. Sprint- und Hürdenmeeting auf https://ladv.de

Logo SWP 200 trans Kurzbericht vom 12.06.2019

 Der ausführliche Bericht erschien am 12.06.2019 in der  nwz gz 75