Im Rahmen des 8. Bad Boller Werfertages wurden die Kreismeisterschaften im Diskuswurf ausgetragen. Die LG Filstal und das Leichtathletikteam Schurwald aus Rechberghausen teilten sich die Titel.

Es gibt nichts Besseres, als Leichtathletik-Kreismeisterschaften im Rahmen von Meetings auszutragen, wo Top-Athleten zahlreiche Zuschauer in die Stadien locken. So waren die Kreisvergleiche im Diskuswurf einmal mehr in den Renault Schmid-Werfertag auf dem Bad Boller Sportgelände eingegliedert, wo deutsche und baden-württembergische Top-Sportler seit Jahren die Freiluftsaison eröffnen.
45 Athletinnen und Athleten stiegen in den Diskuskäfig. Unter ihnen Sportler des Rechberghäuser Leichtathletikteams Schurwald und der LG Filstal, um die kreisbesten Diskuswerfer zu küren. Die anderen Kreisvereine glänzten diesmal durch Abwesenheit.

Dafür boten die Kreis-Athleten gleich ordentliche Leistungen zum Auftakt der Saison. Bei den Frauen kam Petra Engel vom LAT Schurwald mit sechs gültigen Versuchen konkurrenzlos zum Titel, nachdem die Ein-Kilo-Scheibe bei 36,33 Metern ihre größte Weite erreicht hatte. Auch bei den Männern war das LAT erfolgreich. Tobias Fleischer genügten 24,75 m vor Team-Kollegen Markus Vasas (22,52) zum Sieg. Einen beherzten Wettkampf lieferten sich die W15-Mädchen der LG Filstal, den Elena Grünenwald mit 27,08 m knapp vor Carla Kussmaul (26,92), Amelie Frech (22,81) und Lisa Baumgartner (15,63) für sich entscheiden konnte. Bester der U18 war Leo Hahn im roten LG Filstal-Trikot, der mit 26,43 m Max Fleischer vom LAT (25,23) und Lukas Broneske (LGF/23,73) auf die Plätze verwies. Die W14 war nur mit der Schurwälderin Liliane Höbler besetzt. Das Mädchen stieg mit 22,82 m gut in die Saison ein. Meisterin der W13 wurde Lisa Engel, ebenfalls im orangefarbenen LAT-Trikot, die mit 22,21 m Team-Kameradin Celine Hägele (15,18) hinter sich ließ.
Konkurrenzlos griffen die Filstäler Cornelius Göser (M15/26,89) und Felix Pätzold (M14/29,29) nach der Kreismeisterkrone.

Die tagesbesten Diskus-Athleten waren allerdings aus der Region angereist. So glänzte bei den Männern Daniel Kempf vom SSV Ulm, der die Zwei-Kilo-Scheibe auf 41,90 m brachte. Die U18 (1,5 Kilo) beherrschte Finn Schulz von der LG Steinlach mit 35,72 m erzielter Weite. Bei der M15 hatte Niklas Pysiewicz vom SKV Eglosheim mit 44,28 m den besten Tag. Auch die M14 ging mit dem Wurf von Thomo Pantis (31,41) an Eglosheim. Die Seniorenklasse M50 (1,5 kg) beherrschte Udo Stohrer vom LAC Essingen mit 37,53 m. M65-Athlet Siegfried Greiner von der TG Nürtingen erreichte mit der Ein-Kilo-Scheibe mit 40,43 m noch eine beeindruckende Weite. Sogar die M70 war vertreten. Hier kam Richard Bauder von der Neckarsulmer Sportunion auf 38,03 Meter.



ladv 50 Alle Ergebnisse auf https://ladv.de

 Dieser Bericht erschien am 14.05.2019 zuerst in der nwz gz 75