Mittendrin – statt nur dabei! • 7. interntionales Stabhochsprung Meeting in Geislingen am 7. September 2019 • Klarer Sieg für Konstadinos Fillippidis und Grandioser Erfolg für Jakob Köhler-Baumann!

Bei wesentlich besseren Wetterbedingungen als erwartet bot die Veranstaltung dem Publikum in der Fußgängerzone wieder über zwei Stunden Spannung und beste Unterhaltung.

Der erstmals angereiste, und jüngste Teilnehmer im Feld, Lev Skorish aus Israel fand leider nicht in den Wettkampf und blieb ohne gültigen Versuch bei der Starthöhe von 5,01 Metern. Der Schweizer Dominik Alberto, Daniel Clemens (LAZ Zweibrücken) und Julian Otchere von der MTG Mannheim verabschiedeten sich mit einer Höhe von 5,16 Metern. Auch für Stanley Joseph (Frankreich) und Mareks Arents, der letztes Jahr um den Sieg mit sprang, war bereits bei übersprungenen 5,26 Metern Schluss.

Die 5,36 Meter wurden von Matthieu Collet (Frankreich) und Oleg Zernickel übersprungen. Nachdem er diese Höhe mit Leichtigkeit nahm, ließ Zernickel mutig die nächsten drei Höhen aus, scheiterte dann aber knapp an den aufgelegten 5,56 Metern. Besser lief es für Lokalmathador Jakob Köhler-Baumann. Er schaffte mit 5,46 Metern seine neue persönliche Bestleistung, begeisterte damit das heimische Publikum und belegte den 3. Platz. Gordon Posch hatte insgesamt einen Fehlversuch weniger und wurde mit den 5,46 Metern Zweiter. Einen klaren Sieg konnte der Grieche Konstadinos Fillippidis verbuchen. Er übersprang 5,61 Meter und scheiterte nur sehr knapp an den 5,66 Metern, die neuen Meetingrekord bedeutet hätten. Den hält nach wie vor Pjotr Liczek mit 5,65. Zusätzlich zur Siegprämie freute sich Fillippidis über einen Flat TV für den ersten Platz. Jakob Köhler Baumann war die Überraschung anzusehen, als auch er einen Flat TV für seine neue Bestleistung überreicht bekam.

Alles in allem war die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg und wird bestimmt ihren festen Platz im Geislinger Veranstaltungskalender behalten.