Beim Auftakt der XXS-Liga der Leichtathleten um den Sparkassenpokal erzielte die Mannschaft des TV Altenstadt auf dem Bad Boller Sportplatz die höchste Punktzahl.

Elf Mannschaften aus den Kreisvereinen mit 48 Teilnehmern, 37 Mädchen und elf Jungs, hatten sich auf dem Bad Boller Schul- und Sportgelände zum Auftakt der XXS-Liga des Leichtathletikkreises eingefunden. Die jungen Athletinnen und Athleten der U14 kämpften in alternativen Nachwuchsdisziplinen um Punkte, um nach drei Ligatagen nach dem Sparkassenpokal zu greifen, der seit Jahren von der Kreissparkasse als Trophäe zur Förderung der Kinder- und Jugendleichtathletik im Kreis gespendet wird.

Erstmals im Programm war der Stabweitsprung, eine Übung, bei der die Jugendlichen mit einem Stab anlaufen, ihn in der Sandgrube in einer Zone einstechen, abspringen und sicher landen müssen. „Ich habe den Eindruck, dass die neue Disziplin allen Spaß gemacht hat“, meint Roland Mäußnest, der den Nachwuchs vom Stabweitsprung zum Stabhochsprung hinführen will. Außerdem hatten die Mannschaften – der TV Schlat hat sogar zwei Teams im Wettbewerb – den bewährten Hindernislauf über Bananenkartons mit Lichtschranke und den Drehwurf mit dem Fahrradmantel zu bewältigen, der zum Diskuswurf hinführen soll.
Der TV Altenstadt legte mit 5076 Punkten weit vor. Der TV Ebersbach (4535) und der TSV Bad Boll (4493) folgen auf den Plätzen zwei und drei.
Die mit 1670 Zählern höchste Punktzahl erreichte Lara Jurcic vom TV Altenstadt vor ihrer Teamkameradin Alannah Stäudle (1653) und Finja Willnich vom TV Ebersbach (1610). Erfolgreichster Punktesammler bei den Jungs war Mattis Nill vom TSV Bad Boll (1578), der als bester 800 m-Geländeläufer in 2:39 Minuten gefiel. Schnellste im Hindernissprint war Lara Jurcic. Mit dem Stab am weitesten sprang Lara Kneifel von der TG Geislingen. Erfolgreichste Drehwerferin mit dem Fahrradmantel war Alannah Stäudle.



 Dieser Bericht erschien am 07.05.2019 zuerst in der nwz symbol

 Tabellenstand nach dem ersten Wettkampf