Das Schenkenseestadion in Schwäbisch Hall war am 2. Juli der Austragungsort des Württembergischen Landesfinales der VR-Talentiade. Dieser landesweit größte Talentsichtungswettbewerb wird von den Volks- und Raiffeisenbanken sowie vom Württembergischen Leichtathletik-Verband unterstützt. Jedes Kind bekam ein blaues VR-Talentiade T-Shirt. Es war ein schönes Bild als sich knapp 160 Teilnehmer im Stadion mit Musik gemeinsam aufwärmten.
Als erstes war der 20 m-Sprint an der Reihe, den man fliegend - also mit 6 m Anlauf - durchlief. Danach meisterten die Nachwuchsathleten den 40 m-Hürdensprint, den Zonenweitsprung sowie den Heulballwurf mit Bravour. Ganz besonders spannend waren die 6 x 50 m-Staffeln, bei denen die Kinder hervorragend agierten, die jeweiligen Wechsel klappten ausgezeichnet.
Die drei besten männlichen und weiblichen Weitspringer eines Jahrganges durften sich noch in einem Wettkampf messen. Auch Hanna Wittlinger-Mackh aus der Albershäuser Mannschaft war bei diesem Wettbewerb dabei.
Bei der Siegerehrung kam dann große Spannung auf, das Team 2001 mit Natalie Kotrc, Finn Urbaniak, Marvin Mayer, Lara Kielkopf, Tabea Eggenweiler und Simon Peiskar erreichte einen guten sechsten Platz von elf teilnehmenden Mannschaften.

VR-Landesfinale-1
v. l. n. r.
Natalie Kotrc, Finn Urbaniak, Marvin Mayer, Lara Kielkopf, Tabea Eggenweiler und Simon Peiskar
 
Das Team 2000 mit Jessica Hedrich, Samuel Hampel, Hanna Wittlinger-Mackh, Larissa Staudenmaier, Simon Dudium und Lukas Rösch verpasste ganz knapp das Siegerpodest und kam auf den vierten Rang von 13 teilnehmenden Mannschaften.

VR-Landesfinale-2
v. l. n. r.
Jessica Hedrich, Samuel Hampel, Hanna Wittlinger-Mackh, Larissa Staudenmaier, Simon Dudium und Lukas Rösch
Herzlichen Glückwunsch!