Katinka UrbaniakBeim Leichtathletik-Kreistag in Salach zog der Vorsitzende Uwe Seyfang eine positive Bilanz und ermutigte das Plenum zur Fortsetzung seiner erfolgreichen Arbeit in der neuen Saison.

Freundlicher konnte die Atmosphäre bei einem Leichtathletik-Kreistag nicht sein, die in der Salacher Stauferlandhalle unter den 35 Vertretern der Kreisvereine und des Leichtathletikverbandes herrschte, denn Uwe Seyfang und seine Fachwarte sorgten mit lebhaften Beiträgen und einer zügigen Abhandlung der Regularien für einen kurzweiligen Verlauf. Roman Eisele, erster Vorsitzender der ausrichtenden TSG Salach, beschrieb in seinem Grußwort die Bedeutung des Sports für die 500 Kinder und Jugendlichen in seiner TSG, die 1600 Mitglieder zählt. Sportkreis-Vizepräsident Rolf Widmaier betonte in seiner Begrüßungsrede die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements für die Jugendarbeit und lobte den kürzlich zwischen dem Land und dem Landesportverband vereinbarten Solidarpakt II, der dem Sport mit einem weiteren Staatszuschuss über die bisherigen 64,8 Millionen Euro im Jahr hinaus Planungssicherheit bis 2016 garantieren soll. Sportwart Hans Krieg, Präsidiumsvertreter des Württembergischen Leichtathletikverbandes (WLV), kündigte in seinem Grußwort ein neues Wettkampfprogramm bei Deutschen Meisterschaften an und stellte eine Neu-Auflage des seit 1968 bestehenden WLV-Pokal-Wettbewerbs in Aussicht, der mangels Teilnahme „neu angeschoben" werden müsse.
In seinem Rechenschaftsbericht knüpfte Uwe Seyfang an seine Aussage der letzten Jahre an, vorrangig das Ziel zu verfolgen, Vorgaben des WLV unter kreisspezifischen Rahmenbedingungen an der Basis umzusetzen. „Der Leichtathletikkreis ist diese Basis", stellte der Dürnauer fest, „es bleibt uns aber völlig unbenommen, mit Ideen aus unseren Reihen am kreativen Gestaltungsprozess in der Leichtathletik teilzunehmen," so der Kreisvorsitzende und nannte die Knirpse- und Bambiniliga sowie die XXS-Liga als Beispiele, sich von der „Alltags-Leichtathletik" differenziert abzuheben und im WLV mit der Marke „Leichtathletik Kreis Göppingen" einen Namen zu machen. Seit Jahren ein auffallendes Markenzeichen seien bereits die herausragenden Ergebnisse im Stabhochsprung, im Speerwurf und im Mehrkampf. Bei der Würdigung der sportlichen Erfolge der Kreis-Leichtathleten in der zurückliegenden Saison hob der Leichtathletik-Chef die Bronzemedaille von Stabhochspringer Alexander Straub bei der Hallen-WM in Katar und die Teilnahme von Lena Urbaniak, Eliteschülerin des Jahres 2010, bei der U20-WM in Kanada hervor. „Geschichte hat aber Katinka Urbaniak geschrieben, als sie als erste Jugendliche aus dem Kreis an den neu geschaffenen olympischen Jugendspielen in Singapur teilnehmen durfte und dort das B-Finale im Kugelstoßen gewinnen konnte", freute sich Seyfang.
Sportwart Roland Mäußnest stellte einen Aufwärtstrend bei den Ligen um den Sparkassen-Cup fest und lobte die Durchführung der Meisterschaften im Kreis. „Fast bei jeder DM nahmen unsere Athleten teil und erzielten dabei einige sehr gute Platzierungen", lautete sein Resümee und bezog sich auf die umfangreiche Ehrentafel. Als problematisch beschrieb der Albershäuser die Trainersituation in den meisten Vereinen, die dringend zu verbessern sei. Die Berichte der beiden abwesenden Ausschussmitglieder Florian Lecjaks (Jugendwart) und Jochen Schreitmüller (Schülerwart), ebenfalls von Mäußnest vorgetragen, lobten die Nachwuchsarbeit im Kreis und nannten bemerkenswerte Erfolge. „Wir dürfen uns allerdings nicht ausruhen und zurücklehnen", mahnte Schreitmüller, „die Leichtathletik ist kein Selbstläufer, sondern wir müssen die Kinder aktiv abholen". Frauenwartin Ursula Kosak bedauerte, dass sich für den WLV-Pokal wieder kein Ausrichter gefunden hat und stellte zwei neue Projekte aus dem Arbeitskreis Frauen des WLV-Führungsseminars vor. Von 120 Einsätzen seiner 27 Kampfrichter berichtete Kampfrichterwart Roland Zweifel und warb um Teilnahme an Kampfrichterlehrgängen und einer speziellen Ausbildung an der neuen Zeitmessanlage. EDV-Wart Franz Haiplik stellte weitere Eingabeerleichterungen bei den Onlinemeldungen in Aussicht und lud zum COSA-Workshop am 2. April in Sindelfingen ein. Die beiden Lehrwarte, Rolf Stierle und Nils Härtel, berichteten über die Planung eines Workshops zum Thema „Verletzungsprophylaxe" und gaben einen Rückblick auf die Jahrestagung Lehrwesen im WLV. Mit berechtigtem Stolz berichtete Uli Bopp, Beisitzer für die Kooperation Schule-Verein, von drei Veranstaltungen im Geislinger TG-Stadion mit 900 Schülerinnen und Schülern aus 40 Schulen und stellte den ersten Platz der Ebersbacher Hardtschule beim Finale des RP Stuttgart in Weinstadt heraus. Roswitha Schön, zuständig für die Leichtathletik-Statistik im Kreis, erinnerte die Vereine an ihre Bringschuld, sie mit Internet-Links zu Ergebnislisten zu versorgen, damit die Erfolge der Athleten erfasst werden können. Beeindruckt zeigte sich das Plenum vom Bericht des 85-jährigen Kassenprüfers Helmut Katzer, der Schatzmeisterin Traude Zweifel, unterstützt im ersten Amtsjahr von Vorgänger Hugo Ziegler und dessen Frau Christa, eine korrekte Kassenführung bescheinigte. So fiel die Entlastung des Vorstandes auf Antrag von Rolf Widmaier auch einstimmig aus. Ebenfalls einstimmig erfolgten die Wahlen: Roswitha Schön (Statistik), Jochen Schreitmüller (Schülerwart), Rolf Bayha (Presse), Uli Bopp (Beisitzer Schule/Verein), Hans Sautter (Beisitzer Sportkreis) und Kassenprüfer Helmut Katzer, der sich ein weiteres Jahr zur Verfügung stellte.
Zum Abschluss des Abends erhielten die Vertreter die einzig negative Botschaft: Uwe Seyfang wird sich aus persönlichen Gründen für drei Monate von seinen Aufgaben als Kreisvorsitzender zurückziehen und die Geschäfte in die Hände von Roland Mäußnest übergeben.

Ehrentafel

Weltmeisterschaften:
3. Platz Alexander Straub LGF Stabhoch/Halle 5,65 M; 11. Platz Lena Urbaniak LGF Kugel 15,09 U20
Olympische Jugendspiele:
1. Platz Katinka Urbaniak LGF Kugel 14,15 wJB (B-Finale)
Deutsche Meisterschaften (Platz 1 – 8):
1. Platz Lena Urbaniak LGF Kugel 15,47 wJA; 2. Platz Alexander Straub LGF Stabhoch/Halle 5,70 M; 2. Platz Martina Schultze LGF Stabhoch 4,20 Jun; 2. Platz Katinka Urbaniak LGF Kugel 15,03 wJB; 3. Platz Stephan Munz LGF Stabhoch 5,20 Jun; 3. Platz Lena Urbaniak LGF Kugel/Halle 14,61 wJA; 3. Platz Lena Urbaniak LGF Diskus/Wiwurf 46,40 wJA; 3. Platz Lena Urbaniak LGF Kugel 15,64 Jun; 3. Platz Lena Urbaniak LGF Diskus 49,74 Jun; 4. Platz Lena Michel TS Speer 43,62 wJB; 5. Platz Lena Urbaniak LGF Diskus 46,43 wJA; 6. Platz Jakob Köhler-Baumann LGF Stabhoch 4,40 mJB; 6. Platz Katinka Urbaniak LGF Diskus/Wiwurf 41,66 wJB; 7. Platz Lena Urbaniak LGF Speer 42,30 wJA; 7. Platz Katinka Urbaniak LGF Diskus 43,66 wJB; 8. Platz Marc Dominik Klaschka LGF 7-Kampf/Halle 5.110 mJA; 8. Platz Katinka Urbaniak LGF Kugel/Halle 13,74 wJA; 8. Platz Alexander Straub LGF Stabhoch 5,30 M; 8. Platz Martina Schultze LGF Stabhoch 4,25 F.
Süddeutsche Meisterschaften (Platz 1 – 3):
1. Platz Stephan Munz LGF Stabhoch/Halle 5,30 M; 1. Platz Martina Schultze LGF Stabhoch/Halle 4,30 F; 1. Platz Martina Schultze LGF Stabhoch 4,30 Jun; 1. Platz Jakob Köhler-Baumann LGF Stabhoch 4,70 mJB; 1. Platz Katinka Urbaniak LGF Kugel/Halle 14,36 wJB; 1. Platz Lena Fuchs LGF Stabhoch 3,30 W15; 2. Platz Martina Schultze LGF Stabhoch 4,30 F; 2. Platz Lena Urbaniak LGF Kugel 14,27 F
2. Platz Lena Michel TS Speer 43,05 wJB; 3. Platz Anna Schultze LGF Stabhoch 4,10 F; 3. Platz Lena Urbaniak LGF Speer 43,26 F; 3. Platz Stephan Munz LGF Stabhoch 5,20 M
Baden-Württembergische Meisterschaften (Platz 1):
Stephan Munz LGF Stabhoch/Halle 5,10 M; Lena Urbaniak LGF Kugel/Halle 14,26 wJA; Jakob Köhler-Baumann LGF Stabhoch/Halle 4,60 mJB; Anna Schultze LGF Stabhoch 4,10 F; Martina Schultze LGF Stabhoch 4,31 Jun; Lena Urbaniak LGF Diskus 50,15 Jun; Katinka Urbaniak LGF Kugel 14,62 wJB; Jan Hafner LGF Stabhoch 3,10 M14; Lena Becher LGF Stabhoch 2,70 W14.
Württembergische Meisterschaften (Platz 1):
Rebecca Rapp LGF Hoch/Halle 1,59 W15; Lena Fuchs LGF Stabhoch/Halle 3,25 W15; Ramona Wild TSV Bad Boll Kugel/Halle 11,76 W14; Ramona Wild TSV Bad Boll Diskus/Wiwurf 31,81 W14; Nico Schöbel LGF 4-Kampf 8.668 SchüB
(Niklas Reich, Nils Urbaniak, Lukas Denzinger, Jakob Braun); Sara Schweizer LG Voralb 4-Kampf 2.084 W13, Jan Hafner LGF Stabhoch 3,30 M14; Lena Fuchs LGF Stabhoch 3,20 W15; Ramona Wild TSV Bad Boll Kugel 12,35 W14; Ramona Wild TSV Bad Boll Speer 33,68 W14.