Endlich hatte der Kreis Göppingen mit 8 Leuten mal wieder ein paar A- und B- Jugendliche mehr als sonst bei Deutschen Jugendmeisterschaften am Start! Nachdem mit guten Saisonleistungen einige Qualifikationen geschafft waren und der Reiseweg nach Ulm auch nicht allzu aufwändig war, freut man sich über die Teilnahme unserer Spitzenleute im Jugendbereich und wenn dann noch Titel, Podestplatz und einige weitere gute Resultate „herausspringen“, dann darf man als Kreisverband zufrieden sein und von dort aus den Athleten und Athletinnen gratulieren, aber auch den Vereinen mit ihren Trainern – im einen oder anderen Fall schließen wir auch die Landestrainer mit ein – danken, die sie auf dieses Leistungsniveau gebracht haben. Im Leichtathletik-Heft vom 11. August gibt es auf der Seite 16 ein Riesenfoto einer zufrieden lächelnden Lena Urbaniak (LG Filstal), die nach den für sie nicht ganz so erfolgreich verlaufenen U20-WM in Kanada in Ulm im Kugelstoßen mit ihren 5 Stößen über die 15 m-Marke einen prima Wettkampf hinlegte und als Favoritin schließlich mit sehr guten 15,47 m Titel und Goldplakette holte. Bei widrigen Wetterbedingungen wurde der erste Durchgang im Diskuswerfen annulliert, aber auch im trockenen Ring lief es dieses Mal für Lena nicht so gut, denn ihre 46,43 m mit dem 5. Platz stellten sie nicht ganz zufrieden. Schließlich ging Lena auch noch im Speerwerfen an den Start und holte dort mit 42,30 m einen 7. Platz. Alles in allem – ein Meistertitel und 2 Endkampfplatzierungen sind doch keine schlechte Bilanz und wie zu lesen war, peilt Lena mit ihrer Teilnahme bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften ja bereits wieder neue Ziele an.

Eine Seite daneben im gleichen Verbandsorgan blickt uns auf einem Foto ein anderes Mädchen aus dem Kreis entgegen, die aber nicht allen als ehemalige LG Lauter-Athletin bekannt ist – Sarah Mayer, die einst bereits als B-Schülerin von Winzingen nach Potsdam auszog, um dort als Talent an die große Leichtathletik herangeführt zu werden. Dies ist ihr längst gelungen, sie ist inzwischen Deutschlands beste A-Jugendliche im Speerwerfen und holte sich mit ihren sehr guten 53,28 m souverän den Titel.

In der A-Jugend war mit Mareike Arndt noch eine Athletin der LG Filstal im Kugelstoßen am Start und belegte mit den für eine Mehrkämpferin guten 12,21 m den 10. Platz. Bei den Jungen war mit Niko Gaedicke ein Turnerschafts-Athlet zweimal am Start – im 100 m-Lauf überstand er den Vorlauf, blieb aber dann im Zwischenlauf mit 11,16 sek. hängen und im Weitsprung kam er mit seinen 6,78 m nicht ganz an seine in dieser Saison erzielten Ergebnisse heran und belegte letztlich den 12. Platz.

Bei den Titelkämpfen der B-Jugend wollte Katinka Urbaniak (LG Filstal) es ihrer Schwester Lena, die im letzten Jahr – neben ihrem U18-WM-Titel – auch Deutsche Meisterin mit 15,08 m wurde, nachmachen und diesen Titel in der Familie behalten. Es gelang nicht ganz – Katinka holte Silber, dies aber mit persönlicher Bestleistung von 15,03 m. Auch im Diskuswerfen nahm Katinka teil, blieb mit 43,86 m etwa 1 ½ m unter ihrer diesjährigen Bestleistung und belegte damit den 7. Platz. Berücksichtigt man, dass Lena 2009 bereits im zweiten B-Jugendjahr war und Katinka 2010 erst im ersten ist, dann zeigt das den hohen Leistungsstand von Katinka, die in diesem Jahr mit der Moskau-Reise und jetzt der Teilnahme an den ersten olympischen Jugendspielen in Singapur bereits ganz große Höhepunkte in ihrer jungen Sportlerlaufbahn erleben darf.

Lena Michel (TS Göppingen) schlug sich im Speerwerfen wacker, denn sie verpasste mit ihrem 4. Platz den Bronzerang zwar um 64 cm, erzielte aber mit ihren 43,62 m ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung und verfehlte den Kreisrekord nur um 4 cm. Die weibliche Werfergarde wurde vervollständigt durch Julia Benz (LG Lauter), die mit ihren 12,00 m im Kugelstoßen (Platz 11) fast an ihre Bestweite herankam. Blieben dann noch unsere 2 Teilnehmer im Stabhochsprung, wobei es für Jakob Köhler-Baumann (LG Filstal) angesichts seinen in der Bestenliste 2010 stehenden 4,70 m mit den erzielten 4,40 m vermutlich nicht optimal lief, dennoch ein 6. Platz heraussprang und der noch für W15 startberechtigten Lena Fuchs (LG Filstal), die als Jüngste im Feld mit 3,25 m den 20. Platz belegte.