Drucken
fabian_brummer_01Bei der Premiere der Filstal-Stabhochsprung-Challenge und bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften im Uhinger Haldenbergstadion überzeugten die Leichtathleten mit guten Ergebnissen.

Trotz dunkler Wolken und ein paar wenigen Regentropfen am Vatertags-Morgen konnten die 74 Athleten aus zehn Vereinen mit den äußeren Bedingungen bei der Filstal-Stabhochsprung-Challenge und bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf der Jugend U 14 und U 16 im Stadion auf dem Uhinger Haldenberg sehr zufrieden sein. Das Wetter mauserte sich und die Leichtathletik-Familie des Kreises und fünf aus dem Ländle angereister Sportler genossen am Nachmittag sogar einige Sonnenstunden.

Die verschiedenen Wettbewerbe unter der Regie von LG Filstal-Trainer Roland Mäußnest, der auch die Filstal-Stabhochsprung-Challenge 2013 zur Steigerung der Wettkampfhäufigkeit im Kreis ins Leben gerufen hatte, machten den Akteuren sichtlich Spaß und sie eröffneten gleich mit guten Leistungen die Freiluftsaison. 

Interessant war das Treiben an der Stabhochsprung-Anlage, an der zehn Springerinnen und Springer unter Anleitung des ehemaligen deutschen Top-Athleten Richard Spiegelburg ihr Bestes gaben. Hier erreichte Fabian Brummer, M 13-Schüler von der LG Filstal, mit einem 2,60 m-Sprung ein herausragendes Ergebnis. Alle Erwartungen erfüllte der süddeutsche Hallenmeister Jan Hafner (LG Filstal) mit 4,30 Meter übersprungener Höhe und einem weiteren persönlichen Rekord.

Gute Sprünge lieferten die Filstälerinnen Sonja Hafner (W 14) und Nicole Brummer (U 18) mit 3,00 und 2,30 m ab. Pech hatte LG-Kameradin Tabea Eggenweiler (W 12), die sich beim 2,10 m-Versuch einen Bänderriss zuzog und in die Klinik behandelt werden musste. Ian Lukas Hahn vom TSV Bad Boll (M 15) bewies mit 3,00 m gute Springer-Qualitäten, ebenso Melvin Klang (LG Filstal/M 12) mit 2,10 Metern übersprungener Höhe.

Bei den Meisterschaften im Mehrkampf verglichen sich die Schüler der Kreisvereine im Vierkampf. Die meisten Titel holte sich mit neun ersten Plätzen die LG Filstal. Siege feierten die Filstäler Cedric Reich (M 13) mit 1626 Punkten und Melvin Klang mit 1629 Punkten und der Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften sowie die LG Filstal-Mannschaft mit Melvin Klang, Cedric Reich und Finn Urbaniak mit 4670 Punkten. Weitere Kreismeister-Urkunden verdienten sich Ian Lukas Hahn vom TSV Bad Boll (M 15/2037 Punkte), Sven Bayer im Trikot von Frisch Auf Göppingen (M 14/1871 Punkte) und das Filstäler Team (David Bohnenberger, Jan Haller, Martin Putz) mit 5049 Punkten.

Bei den Schülerinnen setzten sich Jasmin Heilenmann (LGF) mit 1751 Punkten bei der W 13 und Mirja Simon (LGF) mit 1555 Punkten bei der W 12 durch. Auch der Mannschaftssieg U 14 ging mit 5086 Punkten an die LG Filstal (Jasmin Heilenmann, Miriam Betz, Kiara Maier). Auf das oberste Podest bei der W 15 kämpfte sich mit 1805 Punkten Lena Däumling von der LG Filstal, die im Hochsprung mit 1,54 m übersprungener Höhe hervortrat. Die Kreismeisterschaft der W 14 feierte Sarah Höfer von der LG Voralb mit guten 1706 Punkten. Team-Erste mit 5210 Punkten waren Lena Däumling, Maike Rosenberger und Julia Neuffer im roten Trikot der LG Filstal. Einen Kreisrekord mit dem 600 g-Speer warf Stefanie Ullman von der LG Voralb mit 35,56 Metern. Moritz Stoiber (LGF) kam hier auf 36,36 Meter. Außer Konkurrenz im Vierkampf trat bei der M 12 Lukas Drach von der WGL Schwäbisch Hall an und bestach mit überragenden 1935 Punkten.